Archiv

Archiv für die Kategorie ‘Hardware’
Seiten: 1 2 3 Nächste

US-Luftwaffe betreibt erstes Playstation 3 Rechenzentrum

14. Dezember 2009 Blogger Keine Kommentare

Das US-Militär oder besser gesagt die US-Luftwaffe setzen verstärkt auf die Rechenleistungen der Playstation 3. Um schnell und kostengünstig intensive Rechenaufgaben zu lösen haben die Militärs bereits 336 PS3 miteinander verbunden. Das ganze soll nun mit 2.200 weiteren aufgestockt werden.


Trotz der eigentlichen Bestimmung als Spielekonsole kommen Konsolen wie die Playstation 3 immer wieder bei wissenschaftlichen Projekten zum Einsatz (z.B. Folding@Home).


Bei den 2.200 neu georderten Playstation 3 handelt es sich allerdings nicht um das allerneuste Modell, die Slim-Version, sondern um den Vorgänger. Denn nur dieser lässt sich per Linux betreiben.


Als Aufgaben werden Auswertung von Radarbildern und Videomaterial sowie Forschung im Bereich des “Neuromorphic Computing” angegeben.


Links:
golem

Nutzungsstatistiken geben erste Hinweise auf neues Apple iPhone

30. November 2009 Blogger Keine Kommentare

In den Nutzerstatistik von der iPhone-Anwendung iBart gibt es eine bisher unbekannte Versionsnummer 3,1. Dies teilte die Softwarefirma Pandav mit.


Die Versionsnummer des iPhone 3GS lautet 2,1 bei den 3G Vorgängern 1,2 sowie 1,1 bei den ersten iPhones.


Demnach würde Apple aktuell ein neues Modell testen. Das iPhone 3GS wurde – ebenfalls aufgrund von Nutzerstatistiken – ungefähr acht Monate vor dem US-Marktstart bemerkt. Alle zwölf Monate ungefähr stellte Apple ein neues iPhone vor. Das aktuelle Apple iPhone 3GS kam Ende Juni 2009 in den USA auf den Markt.


Links:
golem

KategorienHardware Tags: , , ,

Rauchverbot für Apple Care Mac-Besitzer?

24. November 2009 Blogger Keine Kommentare

Mittlerweile ist nicht nur in vielen Kneipen, Restaurants und öffentlichen Gebäuden Rauchen verboten, bald auch an IT-Arbeitsplätzen? So zumindest, wenn andere Unternehmen Apple nacheifern.


In den USA hat Apple laut einem Bericht des Verbrauchermagazins The Consumerist in zwei Fällen die Ausführung einer Reparatur verweigert, trotz der erweiterten „Apple Care“ Garantie der Kunden.


Die Begründung für die Ablehnung der Reparaturen lag in der „Gefährdung der Gesundheit“. Auf Grund der abgelagerten Teer- und Nikotinrückstände.


Man kann nicht von Angestellten verlangen, Reparaturen an etwas durchzuführen, das ihre Gesundheit gefährden kann so antwortete das Büro von Steve Jobs auf den Brief eines der Apple-Besitzer.


Nun bleibt abzuwarten ob diese Vorgehensweise rechtens ist bzw. ob Apple diesen Kurs beibehält, und sich wirklich erlauben kann, Reparaturen mit dieser Begründung zu verweigern.


Links:
heise

Pogoplug: Jederzeit Zugriff auf externe Festplatten

23. November 2009 Blogger Keine Kommentare

Mit dem Pogoplug, ein USB-Adapter für externe Festplatten, ist es möglich über Ethernet und einen Router Festplatten an das Internet anzubinden. Ein vom Hersteller angebotener IP-Forwarding-Dienst ermöglicht es zudem die Platte immer unter der gleichen Adresse zu erreichen.


Technische Details:

  • vier USB-Anschlüsse
  • Gigabit-Ethernet
  • NTFS, FAT32, HFS+ und EXT-2/EXT-3 Unterstützung
  • eingebauter Webserver
  • eingebaute Bilderdiashow (Fotos und Video auf angeschlossenen Medien abspielbar)
  • Suche über alle angeschlossenen Festplatten (im Webinterface)
  • automatische Synchronisation von PCs


Ausgewählte Dritte können Zugang zu den Pogoplug-Daten erhalten. Dazu bietet das Gerät eine Freigabefunktion an. Über ein Adressbuch werden die Nutzer verwaltet. Der Preis liegt bei ca. 129 US-Dollar.


Links:
golem

Festplatten-Dockingstation von Sharkoon mit USB 3.0

20. November 2009 Blogger Keine Kommentare

Der PC-Komponenten Entwickler Sharkoon hat seine Festplattendocks der Quickport-Serie um ein USB-3.0-Modell erweitert.


Die Dockingstation soll mit SATA annähernd vergleichbare Datentransferraten schaffen. Es ist möglich SATA-Festplatten im 2,5- und 3,5-Zoll-Format zu verwenden. Ein Übersetzerchip soll die Daten schnell weiterleiten.


Sharkoon Quickport USB 3.0

Eine dazugehörige USB-3.0-Steckkarte für PCs bietet Sharkoon für ca. 40 EUR an. Die Festplatten-Dockingstation soll Ende November 2009 für ca. 50 EUR erhältlich sein.


Links:
golem

USB 3.0 Speicherstick mit Datentransferraten bis zu 320 Mbyte/s

4. November 2009 Blogger Keine Kommentare

Ab Dezember 2009 bringt die Firma Super Talent einen neuen USB-Speicherstick der Serie RAIDDrive auf den Markt.


Technische Details:

  • USB-3.0-Schnittstelle
  • Datentransferraten von bis zu 320 MByte/s
  • 32/64/128 Gbyte Speicherkapazität


Die Daten werden mit bis zu 200 Mbyte/s übertragen, sofern die Datenübertragung per USB Attached SCSI (benötigt UAS-Treiber – nicht enthalten) statt findet, sollen bis zu 320 Mbyte/s erreicht werden.


Der Super Talent RAIDDrive Speicherstick kann ebenfalls über USB 2.0 genutzt werden (entsprechend geringere Übertragungsraten).


Preise sind bisher unbekannt.


Links:
computerbase
golem

Ab Dezember 2009 bringt die Firma Super Talent einen neuen USB-Speicherstick der Serie RAIDDrive auf den Markt.

Technische Details:

USB-3.0-Schnittstelle

Datentransferraten von bis zu 320 MByte/s

32/64/128 Gbyte Speicherkapazität

Die Daten werden mit bis zu 200 Mbyte/s übertragen, sofern die Datenübertragung per USB Attrached SCSI (benötigt UAS-Treiber – nicht enthalten) statt findet, sollen bis zu 320 Mbyte/s erreicht werden.

Der Super Talents RAIDDrive Speicherstick kann ebenfalls über USB 2.0 genutzt werden (entsprechend geringere Übertragungsraten).

Preise sind bisher unbekannt.

Links:

Designer Maus für 800 Euro

29. Oktober 2009 Blogger Keine Kommentare

Die wohl teuerste Maus der IT-Geschichte stellt die Firma Intelligent-Design her. Für 800 EUR erhält man entweder einen guten neuen Rechner oder eine mit Titan ausgestattete Computer-Maus.


Technische Details:

  • zwei Knöpfe und winziges Mausrad
  • Rücken mit Titanblech versehen
  • Mauskörper aus Kunststoff
  • Mausrad aus dem Metall Neodym (ebenfalls dritte Maustaste)
  • schnurlos, Bluetooth (inkl. Bluetooth-Dongle)
  • betrieben mit zwei AA-Batterien
  • schwarze und weiße Kunststoffausführung
  • Windows und MacOS X fähig


Auf der Designwoche in Eindhoven wurde die ID Maus ausgestellt. Auf der kommenden Millionärsmesse vom 10. bis 14. Dezember 2009 in Amsterdam wird sie ebenfalls präsentiert.


Links:
golem

Handy-Hersteller einigen sich auf Universalladegerät

25. Oktober 2009 Blogger Keine Kommentare

Das Universalladegerät (Universal Charging Solution – UCS) für Mobiltelefone kommt nun weltweit auf den Markt. Die ITU (Internationale Fernmeldeunion) hat ein Universalladegerät für alle Mobiltelefontypen weltweit zugelassen. Die UCS wird auf einer Micro-USB-Schnittstelle basieren und eine Energieeffizienz von voraussichtlich 4 oder mehr Sternen bekommen.


Die Mobilfunkbranchenorganisation GSMA gab außerdem bekannt, dass die UCS eine
50prozentige Verringerung des Energieverbrauchs im Standby-Betrieb bringe sowie einen Müllberg von 51.000 Tonnen verhindert und verringert die Treibhausgasemissionen um 13,6 Millionen Tonnen pro Jahr.

Malcolm Johnson, Direktor des ITU Standardisierungsbüros, sagte: “Dies ist ein wichtiger Schritt zur Verringerung der Umweltauswirkungen von mobilen Ladestationen, und hat auch den Vorteil, dass die Handynutzung einfacher wird. Universal-Ladegeräte sind eine vernünftige Lösung, und wir freuen darauf, sie auch in anderen Bereichen zu sehen.”

Eine Verpflichtung für die Hersteller gibt es allerdings nicht. Gegenüber BBC sagte Aldo Liguori, Sprecher von Sony Ericsson, “Wir planen, die Universal-Ladegerät international in der ersten Hälfte des Jahres 2010 zu starten”.

Im Sommer stimmten Motorola, Nokia, Apple, Sony Ericsson, LG, NEC, Qualcomm, Research in Motion, Samsung und Texas Instruments zu, die UCS in Europa zu realisieren.


Links:
golem

Asus ruft Notebook Akkus der Modell-Serien X51 und Pro52 zurück!

15. Oktober 2009 Blogger Keine Kommentare

Für die im Jahr 2007 ausgelieferten Asus Serien X51 und Pro52 wurde ein Austauschprogramm für die Akkus eingerichtet.


Kunden mit den genannten Notebook Serien können sich auf einer von Asus zur Verfügung gestellten Internetseite darüber informieren, ob der Akku betroffen ist. Dazu genügt die Eingabe der Seriennummer. Zusätzlich bekommt man Auskunft unter der Servicehotline (01805/010920) von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr.


Kunden können die gefährdeten Akkus kostenlos einsenden und bekommen ein neues Modell. Bei den betroffenen Akkus besteht Brandgefahr.


Asus gab keine Auskunft darüber wie viele Notebooks mit diesem Defekt produziert wurden.


Links:
winfuture

Intel mit erneuten Verlusten und Blick in eine Positive Zukunft

14. Oktober 2009 Blogger 1 Kommentar

Erneut verzeichnete Intel in seinem dritten Geschäftsquartal rückläufige Ergebnisse. Die Zahlen sanken allerdings nicht so stark, wie Analysten an der Börse erwartet.


Konzernchef Paul Otellini signalisierte „es soll wieder aufwärts gehen“, damit sorgte er für eine optimistische Stimmung in der IT-Branche.


Mit rund 8 Prozent unter dem Ergebnis zum Vorjahr erzielte Intel einen Gewinn mit 1,9 Milliarden Dollar. Der Umsatz sank in vergleichbarem Maße zum Quartalsabschluss auf 9,4 Milliarden Dollar.


Als eine Stütze zeigten sich in den vergangenen Monaten, der Absatz von Prozessoren für Notebooks. Im vierten Quartal will Intel einen Umsatz zwischen 9,7 Milliarden Dollar und 10,5 Milliarden Dollar erwirtschaften. Bleibt abzuwarten wie das Weihnachtsgeschäft sich mit der Markteinführung von Microsofts neuem Betriebssystem Windows 7 entwickelt.


Links:
winfuture

Seiten: 1 2 3 Nächste